81. Salon Europa - Der Einabendige SalonChor

Freitag, 21. Juni 2013 - 19:00
Dieter Wienand

An diesem Abend werden wir Freude in der Entfaltung unserer eigenen Stimme finden.

Ein erster Schritt ist dabei das Hören: es gilt, wieder horchen zu lernen: zuzuhören, hinzuhören, anzuhören.  Der nächste Schritt ist: körperliche Spannungen und Panzerungen zu lösen, indem ich mir der Räume meines Atems und meiner Stimme in sanften, langsamen Übungen bewusst werden kann. Im 3.Schritt folgen Einstimmen, Körper- und Energiearbeit und das Öffnen der Resonanzräume.

Sodann singen wir leicht und mit Freude, vor allem OHNE NOTEN, Lieder des Herzens unterschiedlicher spiritueller Überlieferung: Ob einfache Choräle aus Taizé, südafrikanische Weisen, den irischen Reisesegen, Mantren westlicher wie östlicher Weisheit, Lieder der Kirchengesangbücher, Melodien schamanischen Ursprungs, die betörenden Gesänge der Sufis wie deutsche Volkslieder. Wir improvisieren, singen so, wie Stimme und Herz sich im Jetzt anfühlen. Wir chanten, d.h. wir suchen frei eine eigenen Melodie im gemeinsamen Klang.

Und wir nähern uns in einer kurzen Einführung den Obertönen an. Kurz: ein froher, klangvoller Abend erwartet und, der selbst jene Menschen mit auf den Weg nimmt, denen immer gesagt wurde: "Du kannst nicht singen!" Das muss nicht so bleiben, ein Anfang könnte dieser einabendige Salonchor sein.

Biographisches:
Dieter Wienand, 1959 in Siegen/ Westfalen geboren, ist Musiker und Anstifter zum frohen Singen aus Berufung. Vater zweier Töchter und stolzer Großvater. Eine frühe Ausbildung am Piano, über 30 Jahre musikpädagogische Erfahrung als "traditioneller" Instrumentallehrer und Musikschulleiter sowie ein fünfjähriges Studium der evangelischen Theologie bilden eine bunte und tragende Basis für die heutige Erwachsenen-Bildungsarbeit.

Seit dem Jahr 2000 vertieftes Hineinhorchen in die Stimme, den Spiegel unseres Selbst, durch Obertonsingen und in der intensiven Arbeit mit Chören. Mitglied im Düsseldorfer Obertonchor seit 2003. Seit 2006 Anleiter zum freien Singen und zur Stimm-Improvisation. Entdecker außergewöhnlicher Klangräume und klingender Kirchen. Gründer dreier Chöre: dem bundesweite Singen-wie-im-Himmel-Chor 2008, seiner jüngeren Schwester, dem Kölner Chor von 2013 und dem Fährleute- Chor, einem Chor für Übergänge, Leben & Sterben, 2011.

Er konzertiert und lehrt vorwiegend in Deutschland und Italien die Freude an der eigenen Stimmentfaltung und das Eintauchen in einen gemeinsamen, tragenden Klang. Wer den Film "Wie im Himmel" gesehen hat, ahnt, worum es hier gehen kann. Gleichzeitig, sozusagen diese schillernde Lebensgeschichte bündelnd, sieht er sich auf einem sehr persönlichen spirituellen Weg. Dieser wäre, historisch betrachtet, am ehesten mit dem Worte "Mystiker" zu umschreiben. Im Hineinführen in einen Raum der Sammlung, der Stille, der Achtsamkeit, in der Versenkung in Musik, in die klingende Stille und Meditation können je persönliche Wege bereitet und Räume geöffnet werden, die uns lange vergessen schienen.

Mit fortschreitender Praxis wird ihm eines immer wichtiger: das Verflechten von spiritueller Praxis mit Freude und Humor, eine wahrlich prickelnde Mischung.

 

Anmeldung unter: info@saloneuropa.de

Salon Europa
Harzgeroder Weg 4
51061 Köln-Höhenhaus

Haltestelle: Im Weidenbruch, Linie 4

19:00 Uhr Buffet - 20:00 Uhr Chor

Ich bitte um einen Beitrag von 10 €
für Honorar, Buffet und Getränke.